Britzer Garten

Volkspark mit Seenlandschaft – Naherholung zu jeder Jahreszeit

Täglich ab 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

Dem Alltag entkommen und Natur und Gartenkunst erleben - dafür ist der Britzer Garten im Süden Berlins die erste Adresse. Das Gelände, 90 Hektar groß, wurde für die Bundesgartenschau 1985 gestaltet und ist noch heute Paradebeispiel großer Gartenarchitektur.

Blühende Sonderschauen, Themengärten, Bienenhaus, Spiellandschaften, Parkbahn und Veranstaltungen locken Jung und Alt in jeder Saison an: Besonders beliebt sind im Frühling Tausende von Tulpen, im Sommer die prächtigen Rosengärten und im Herbst die vielfältige Dahlienschau.

Der moderne Park kombiniert verschiedene Landschaftselemente. Es finden sich weite, begehbare Wiesenräume, Blumenbeete, Baumbestände, Bachläufe, Hügel, Täler und eine große Seenlandschaft. Dazwischen liegen diverse botanische Themengärten, so etwa der Rosengarten, der Staudengarten, der Südliche Garten, der Rhododendrenhain, der Wildgarten, der Hexengarten, der Wassergarten oder der Berliner Garten.

Ausgedehnte Wege führen um die Seen herum und verbinden die verschiedenen Bereiche des Parks. Sie laden ein zu ausgiebigen Spaziergängen, Nordic Walking oder Jogging, führen zu Fitnessstationen, zu einer Kneippanlage oder zu Spielplätzen. 

Kinder finden reichhaltige Spiel- und Lernangebote. Neben Schaukeln, Karussel oder Wippen gibt es Wasserspielplätze und ein Tiergehege. In den Sommerferien werden pädagogisch angeleitete Kinderspielaktionen angeboten, etwa im Lehmdorf Macunaima. Ausstellungen und Informationen zu Pflanzen und Tieren in der Großstadt finden – Kinder wie Erwachsene - im Umweltbildungszentrum "Freilandlabor Britz". 

Auch für Unterhaltung und Essen und Trinken ist gesorgt. Hier sind die Feste, Konzerte und Feuerwerk, wie etwa das Sommersonnenwendfest, das Feuerblumen und Klassik Open Air-Konzert, Drachenfest oder der Martins-Umzug, zu nennen. Diverse, zum Teil auffällig gestaltete Restaurants und Imbisseinrichtungen sind über den Park verteilt, eines, im Karl-Foerster-Pavillon, sogar mit einer Parkbibliothek. 

Eine organische, naturbezogene Bautechnik prägt die Architektur im Park. So wächst, um nur ein Beispiel zu nennen, das "Café am See" wie in einer Fantasywelt aus einem Hügel heraus und die große Brücke zwischen den Seen ist einem Wurzelgeflecht nachempfunden. Zudem gibt es einen Rekord: Europas größte Sonnenuhr mit einem Durchmesser von 99 Meter befindet sich im Britzer Garten auf dem Kalenderplatz am Ufer des Ostsees.


Für: Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene, Multiplikatoren, Kindertagesstätten, Grundschule, Sekundarstufe 1, Sekundarstufe 2, Berufsschule

Anbieter: Britzer Garten »»»

Kosten: Tageskarte
€ 2,- für Erwachsene
€ 1,- für Kinder (6-14 Jahre) sowie Schwerbehinderte (Ausweis)
€ 15,- für eine Schulklasse mit 30 Schülern inkl. 2 Begleitpersonen

Tageskarte im Zeitraum April-Juni sowie August-Oktober
€ 3,- für Erwachsene
€ 1,50 für Kinder (6-14 Jahre) sowie Schwerbehinderte (Ausweis)

Jahreskarte*
€ 30,- für Erwachsene
€ 15,- für Kinder (6-14 Jahre) sowie Schwerbehinderte (Ausweis)

*gültig für den Britzer Garten, die Gärten der Welt, den Natur-Park Schöneberger Südgelände und den Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow

Ort / Start: Neukölln, Buckower Damm 146, 12349 Berlin

Anfahrt: Zu den Eingängen:

1. Sangerhauser Weg: Bushaltestelle "Sangerhauser Weg" (Bus 179)
2. Tauernallee: Bushaltestelle "Sangerhauser Weg" (Bus 179)
3. Mohriner Allee: Bushaltestelle "Rotkopfwegweg" (Bus 181)
4. Buckower Damm: Bushaltestelle "Britzer Garten" (Bus M44)
5. Massiner Weg: Bushaltestelle "Neumarkplan" (von November bis Ende Februar automatisches Einlasssystem, keine Kassenbesetzung)
6. Blütenachse: Bushaltestelle "Zimmererweg" (Bus M44) (nur von April bis Ende Oktober geöffnet)

(© Grün Berlin GmbH)

VBB fahrinfo
von
nach
am   um 
   ab    an