Naturpark Barnim

Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg

Adresse:
Breitscheidstraße 8 - 9
16348 Wandlitz
Tel: 033397 2999-0
Fax: 033397 2999-13
E-Mail:
Homepage: www.naturpark-barnim.brandenburg.de
Anfahrt: Mit den S-Bahnlinien S 1, S 2 und S 8 sind bekannte Ausflugsziele im Naturpark zu erreichen:
z. B. das Briesetal, der Bucher Forst, die besonders bei Ornithologen beliebten Karower Teiche und die Hobrechtsfelder Rieselfeldlandschaft. Die „Heidekrautbahn“ (NE 27) bringt ihre Fahrgäste ins Zentrum des Naturparks. Von Berlin-Karow fährt sie zu Ausflugsklassikern wie Wandlitz und Lottschesee. Am Wochenende führt die Wensickendorfer Strecke der Heidekrautbahn bis zum Oberhavel Bauernmarkt. Auch die OE 60 erschließt den Naturpark bequem. Ob romantisches Nonnenfließ oder Binnendünen der Melchower Schweiz: beides ist vom Naturparkbahnhof Melchow zu erreichen.


Der rund 750Quadratkilometer große Naturpark Barnim ist ein gemeinsames Großschutzgebietder Länder Brandenburg und Berlin. 5,4 Prozent der Fläche befinden sich in dennördlichen Berliner Stadtbezirken Pankow und Reinickendorf. Zwischen Bernau,Bad Freienwalde, Eberswalde, Liebenwalde und Oranienburg liegt derBrandenburger Teil des Naturparks. Egal, ob man sich dem „geologischen“ Barnimvon Süden durch das Berliner Urstromtal, von Osten durch das Oderbruch, vonNorden durch das Eberswalder Urstromtal oder westlich von der Havelniederungher nähert: Er ist - mal mehr, mal weniger – eine herausragende Hochfläche. DerNaturpark Barnim umfasst vor allem den so genannten Westbarnim, daneben Teiledes Eberswalder Urstromtals und der Havelniederung, die hier von der SchnellenHavel durcheilt wird. Der Abbruch der Barnimhochfläche ins Berliner Urstromtalist u. a. an der B1/B5 (Berlin, Alt-Kaulsdorf), der ins Oderbruch in Falkenberg(Karlsburg) besonders eindrucksvoll und bietet einen weiten Blick in dieNiederungslandschaft.


Der Barnim (© Frank Liebke)

VBB fahrinfo
von
nach
am   um 
   ab    an