(© L-evate, CC0, Pixabay)

Mittwoch, 30. November 2022
|
14:30 - 17:00 Uhr

Fortbildung: Indigenes Wissen

Natur, Umwelt, Kultur und ihre Bedeutung für friedliche Gemeinschaften
Workshop
Marzahn-Hellersdorf
pädagogische Multiplikatoren

Fortbildung zum Thema „Indigenes Wissen: Natur, Umwelt, Kultur und ihre Bedeutung für friedliche Gemeinschaften“

Wie können die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung methodisch vielfältig in den Unterricht eingebaut werden? Wie sehr sind unsere kulturellen Wurzeln mit unserem Lebensort und seiner natürlichen Umgebung verknüpft?

Wir laden Sie ein, gemeinsam über indigenes Wissen und die SDGs (Sustainable Development Goals) zu sprechen, um unsere Sichtweisen auf Natur, Umwelt und Kultur zu erweitern. In unserem Workshop für Lehrer*innen und Multiplikator*innen stellen indigene Referent*innen ihre konkreten Lebenserfahrungen aus den Gemeinschaften der Menominee in den USA und der Kankanaey auf den Philippinen vor. Sie teilen ihre Erfahrungen und diskutieren mit uns, wie traditionell überliefertes Wissen den Unterricht in den Natur- und Gesellschaftswissenschaften sowie im Ethik- und Kunstunterricht bereichern kann. Ziel der Fortbildung ist es, SDGs und indigenes Wissen verstärkt im Unterricht zu verankern.

Dies ist eine vom SenBJF anerkannte Fortbildung für Lehrer*innen, Erzieher*innen und außerschulische Bildungsakeur*innen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

MEHR ANZEIGEN
Zu Ihrem Kalender hinzufügen
ANMELDUNG ERFORDERLICH
ubz@gruen-berlin.de

Weitere Termine:

Für:
pädagogische Multiplikatoren

Kosten:
kostenfrei


Wo findet es statt?

Anbieter:
Campus-Stadt-Natur Umweltbildungszentrum Kienbergpark (Grün Berlin GmbH)

Ort/Treffpunkt:
Marzahn-Hellersdorf, Hellersdorfer Str. 145, 12619 Berlin, Umweltbildungszentrum Kienbergpark
(eine Online-Teilnahme ist ebenfalls möglich)

Anfahrt:
U Kienberg (Gärten der Welt) (U5, Bus 197)

VBB fahrinfo
Von
Nach
Am   Um 
 

Das könnte Sie auch interessieren