(© blazejosh, CC0, Pixabay)

Mittwoch, 29. Juni 2022
|
17:30

Was kommt nach dem Abriss? Wege zur grünen Baubranche

Grüne Architektur interaktiv
Vortrag
barrierefrei
Tempelhof-Schöneberg
Jugendliche, Erwachsene

Es beginnt damit, dass Mauern brechen. Steine, Kupferdrähte oder Styroporplatten werden abgetragen. Doch was passiert eigentlich nach dem Abriss eines Gebäudes? Abfälle werden teils ins Ausland gebracht, wo sie verbrannt oder abgelagert werden. Giftige Stoffe sickern in die Böden. Vom Bau bis zum Abriss eines Gebäudes fallen riesige Mengen Schutt an: Mit rund 55 Prozent der jährlichen Abfallmenge ist die Baubranche laut Umweltbundesamt der größte Müllproduzent in Deutschland.

Gemeinsam mit der Wissenschaftsjournalistin Lisbeth Schröder schauen wir uns die Reise von drei Materialien nach dem Abriss genauer an. Dabei kann mit dem Smartphone teilgenommen werden: Fragen stellen, mitdiskutieren und erfahren, wie der Weg zu einer grünen Baubranche gelingen kann.
Lisbeth Schröder arbeitet als freie Journalistin etwa für die FAZ, funk oder RiffReporter. Eines ihrer Kernthemen ist die Kreislaufwirtschaft.

Bei „Grüne Architektur interaktiv“ lernen alle von allen: Nach einleitenden Impulsvoträgen erforschen Publikum und Podiumsgäste gemeinsam den Kosmos der nachhaltig gebauten Zukunft.

MEHR ANZEIGEN
Zu Ihrem Kalender hinzufügen
ANMELDUNG ERFORDERLICH
Online-Anmeldung

Weitere Termine:

Für:
Jugendliche, Erwachsene

Kosten:
kostenlos


Wo findet es statt?

Anbieter:
Urania Berlin e.V.

Kooperationspartner:
RiffReporter

Ort/Treffpunkt:
Tempelhof-Schöneberg, An der Urania 17, 10787 Berlin

Anfahrt:
An der Urania (Bus 106, 187, M19, M29, M46) | U Wittenbergplatz (U1, U2, U3)

VBB fahrinfo
Von
Nach
Am   Um 
 

Das könnte Sie auch interessieren