Yesil Cember - ökologisch. interkulturell. gGmbH

030 -786 76 93

www.yesilcember.eu

Adresse
Schwedenstr. 15 A
13357 Berlin

Anfahrt
U Osloer Str. (U8, U9, Tram 50, M13, Bus 125, 128, 150, 255)

Yeşil Çember (Jeschil Tschember, Türkisch für Grüner Kreis) wurde 2006 von Gülcan Nitsch als ein Arbeitskreis des BUND Berlin e.V. gegründet. Seit Ende 2012 ist Yeşil Çember eine gemeinnützige GmbH mit Sitz in Berlin und ist in 14 Städten mit über 100 Ehrenamtlichen tätig.

Ziel von Yeşil Çember ist auf der einen Seite, durch kulturspezifische und niedrigschwellige Aufklärungs- und Lernangebote im Umweltschutz Beteiligungsmöglichkeiten für neue Zielgruppen zu schaffen (von Analphabeten über Akademiker bis hin zu Unternehmern) und auf der anderen Seite, die interkulturelle Öffnung der deutschen Umweltorganisationen zu unterstützen. Yeşil Çember bringt die deutschen und die türkischsprachigen Akteure zusammen, ermöglicht interkulturelle Vernetzung und hat mittlerweile über 100 bundesweite Partner (darunter Migrantenverbände, Bildungs- und Sozialeinrichtungen, Umweltverbände in Deutschland und in der Türkei, Unternehmerverbände, Medien, Landesumweltministerien, Berufsnetzwerke). 

AKTIVITÄTEN:
• Bundesweite Multiplikatoren-Schulungen
• Herausgabe von türkischen  bzw. zweisprachigen Informationsmaterialien
• Türkisch-Deutsche Umwelttage
• (Mit-)machaktionen  (z. B. gegen Plastik, Pestizide, Atomstrom)
• Energie- und Umweltberatungen für Privathaushalte, Vereine, Unternehmer
• Exkursionen, Workshops, Infostände

AKTUELLE PROJEKTE IN BERLIN:
1) Stärkung des Umweltbewusstseins im Mariannenkiez und Kotti 2) Mehr Sauberkeit im Mehringplatz 3) Nachhaltigkeit im Rollbergkiez   

AUSZEICHNUNGEN:
• Berliner Tulpe für den Deutsch-Türkischen Gemeinsinn, 1. Platz (2008, Senatsverwaltung für Integration)
• Turkey‘s Changemaker (2010, CNN Türk und Sabancı-Stiftung in der Türkei)
• Social Entrepreneur (2010, Ashoka)
• Young Leader - Kategorie Gesellschaft (2010, Zeitschrift Capital)
• 100 Frauen von morgen (2011, Land der Ideen) 
• Vorbild für die Integrationsgesellschaft (2012, Ethno-Medizinisches Zentrum)
• Trophee de femmes, 1. Platz (2013, Umweltstiftung Fondation Yves Rocher)
• Bundesverdienstorden (2014, Bundespräsident)
• UN-Dekade Biologische Vielfalt (2014, DBU)
• Werkstatt N (2016, Qualitätssiegel des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung)
• ZeitWissen-Nachhaltigkeitspreis (2018, ZeitWissen Verlag)
MEHR ANZEIGEN

Folgende Angebote stehen zurzeit zur Verfügung: