(© pixundfertig, CC0, Pixabay)

Mittwoch, 16. September 2020
|
17:30

Amazonas - Gefahr für die grüne Lunge der Welt

Vortrag
Tempelhof-Schöneberg
Erwachsene

Im Sommer 2019 gingen dramatische Bilder von den Bränden am Amazonas um die Welt. Sie machten deutlich, dass die wirtschaftliche Ausbeutung des größten zusammenhängenden Regenwaldgebiets der Erde ein historisch ungekanntes Ausmaß erreicht hat. Seit in Brasilien die rechtspopulistische Regierung von Jair Bolsonaro im Amt ist, haben sich die Zerstörungen nochmals beschleunigt, Umweltaktivisten müssen um ihr Leben fürchten, Indigene sind in ihrem Lebensraum bedroht.

Martin Specht bereist die Region seit Jahren und berichtet eindrücklich von den Menschen vor Ort, den geopolitischen Konflikten und der Ausplünderung des Regenwaldes, aber auch von den vielfältigen Anstrengungen, Amazonien zu retten. Sollte dies nicht gelingen, wären die Folgen für das globale Klima katastrophal.Martin Specht, Jahrgang 1964, Journalist, berichtet seit 1989 aus Osteuropa, dem Balkan, Afrika und Zentralasien. Seine Reportagen werden international publiziert. 2008 war er für den Prix Bayeux-Calvados, den internationalen Preis für Kriegsberichterstattung, und 2009 für den Henri-Nannen-Preis nominiert. Seit einigen Jahren hält er sich jedes Jahr für längere Zeit in Kolumbien auf, bereist dabei Lateinamerika und insbesondere die Amazonasregion.

Moderation: Christoph Links, Verleger Ch. Links Verlag

MEHR ANZEIGEN
Zu Ihrem Kalender hinzufügen
Weitere Termine:

Für:
Erwachsene

Kosten:
11,- € | ermäßigt 9,- € | Online-Ticketkauf


Wo findet es statt?

Anbieter:
Urania Berlin e.V.

Kooperationspartner:
Ch. Links Verlag

Treffpunkt:
Tempelhof-Schöneberg, An der Urania 17, 10787 Berlin, Urania - Humboldt-Saal

Anfahrt:
An der Urania (Bus 106, 187, M19, M29, M46) | U Wittenbergplatz (U1, U2, U3)

VBB fahrinfo
Von
Nach
Am   Um 
 

Das könnte Sie auch interessieren