(© Maklay62, CC0, Pixabay)

Dienstag, 22. Oktober 2019
|
10:00 - 17:00 Uhr

Gewaltfreie Kommunikation – Neue Wege zur Konfliktlösung

Workshop
Workshop
Mitte
Erwachsene, pädagogische Multiplikatoren

Konflikte sind auch im Natur- und Umweltschutz keine Seltenheit. Sie können beispielsweise auftreten, wenn wir versuchen, unsere eigenen Anliegen oder die unserer Organisation im Team, in Verhandlungen mit Vertragspartnern oder in der Öffentlichkeit einzubringen. Mitunter machen wir dabei die frustrierende Erfahrung, in Gesprächen gegen eine Wand zu reden.
Die Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall C. Rosenberg kann helfen, Konflikte zu lösen, bzw. ihnen vorzubeugen, ohne dabei die eigenen Vorstellungen von einem Kompromiss aufgeben zu müssen. Sie zeigt eine Möglichkeit auf, unser eigenes Anliegen klarer vorzutragen und zu begründen, die Beweggründe, Gefühle und Bedürfnisse der anderen zu verstehen und letztendlich konstruktive Diskussionen miteinander führen zu können.
Nach einer theoretischen Einführung zu den Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation trainieren Sie in Kleingruppen die Gewaltfreie Kommunikation anhand von Konfliktbeispielen.

Dozentin: Renate Giese ist Bildungsreferentin in der Stiftung Naturschutz Berlin und Trainerin der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

Weitere Informationen finden Sie hier

MEHR ANZEIGEN
Zu Ihrem Kalender hinzufügen
ANMELDUNG ERFORDERLICH
Ansprechpartner:
Dr. Nicola Gaedeke
(030) 26 39 4-171
bildungsforum@stiftung-naturschutz.de

Weitere Termine:

Für:
Erwachsene, pädagogische Multiplikatoren

Leitung:
Renate Giese, Benita Kawalla

Kosten:
120,- € | 35,- € ermäßigt


Wo findet es statt?

Anbieter:
Bildungsforum Natur- und Umweltschutz

Treffpunkt:
Mitte, Potsdamer Str. 68, 10785 Berlin, Stiftung Naturschutz Berlin

Anfahrt:
Potsdamer Brücke (Bus M48, M85 und M29) | U Kurfürstenstr. (U1) + 10 Min. Fußweg | U Mendelssohn-Bartholdy-Park (U2) + 10 Min. Fußweg

VBB fahrinfo
Von
Nach
Am   Um 
 

Weitere Veranstaltungen des Anbieters

Das könnte Sie auch interessieren