Friedhof Luisenstadt (© BLN)

Ausstellung

Biodiversität auf Friedhöfen

Ausstellung zu Lebensräumen auf Friedhöfen

Veranstaltungsreihe: 12. Mai - 19. August 2016

„Friedhöfe: Räume innerstädtischer Biodiversität“Friedhöfe in Berlin sind vor allem Orte zur Bestattung und zum Gedenken der Toten. Sie dienen der stillen Erholung der Besucher, sind aber auch wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen, besonders in der Groß-stadt.Mit der Ausstellung „Friedhöfe: Räume innerstädtischer Biodiversität “ möchte die Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz Interesse am “Lebensraum Friedhof” wecken und dazu anregen, den Gedanken des Naturschutzes stärker als bisher in der Gestaltung und Pflege von Friedhöfen zu berücksichtigen.Friedhöfe müssen deshalb nicht gleich in Naturschutzgebiete umgewandelt werden, aber es spricht doch viel für die Erhaltung alter Bäume, die verstärkte Verwendung heimischer Pflanzen oder den Schutz wertvoller Rückzugsräume für Tiere. Statt intensiv gepflegter Rasen könnte an mancher Stelle eine kräuterreiche Wiese gedeihen und in stillen Winkeln, an Wege- und Gehölzrändern sich “Wildwuchs” in aller Schönheit entfalten - so lange man ihn nur lässt.Naturnahe Friedhöfe mögen gelegentlich dem Ordnungssinn einiger Menschen entgegen-stehen, nicht jedoch der Melancholie und der Würde, die diese Orte dadurch ausstrahlen.
Eine Ausstellung der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz zu Naturschutz auf Berliner Friedhöfen in der Geschäftsstelle der NaturFreunde, Landesverband Berlin Paretzer Str. 7 10713 Berlin
12. Mai bis 19. August 2016geöffnet während der Geschäftszeiten Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr

Kontaktperson: Manfred Schubert

Für: Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche, Familien, Erwachsene, pädagogische Multiplikatoren

Anbieter: Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz

Kooperationspartner: Naturfreunde Berlin

Kosten: Keine

Ort/Start: Paretzer Str. 7, 10713 Berlin, Die Ausstellung ist bis zum 19. August 2016 während der Geschäftszeiten Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr zu besichtigen.