(© dnevozhai, unsplash)

Donnerstag, 06. Oktober 2022
|
09:30 - 16:30 Uhr
Das Seminar erstreckt sich über 2 Tage inkl. dem 07.10.2022.

Naturinterpretation als Methode in der Umweltbildung

Praxisseminar
Workshop
Mitte
Erwachsene, pädagogische Multiplikatoren

Was verbirgt sich hinter einer Natur- und Kulturinterpretation (engl. heritage interpretation)? Wie und warum kann ein Naturphänomen ein Interpretationsobjekt sein und als Konzept die Bildungsarbeit im Natur- und Umweltschutz bereichern?

Dieses Seminar ist eine Einführung in die Grundgedanken einer Führungsdidaktik, die sich die Herstellung einer würdevollen Beziehung von Besuchern zum Natur- und Kulturerbe zum Ziel setzt. In der Umsetzung dieses Bildungskonzeptes geht es um „begleiten statt belehren“, um ein „Enthüllen von Verborgenem“ und um die Methodik „Phänomenen Bedeutung zu geben und Unbelebtes zu beleben“. Sie lernen die "Trittsteine auf dem Weg zum Ziel" kennen und erarbeiten eine kleine Kurzinterpretation, so dass Naturphänomene für die Teilnehmenden einer Führung mit Kopf, Herz und Hand erfahrbar werden.     

Dozentin: Astrid Höfer ist selbständige Diplom-Ingenieurin der Landespflege, Gärtnerin, zertifizierte Stadtnaturführerin, Naturtherapeutin und Naturpädagogin.

Weitere Informationen finden Sie hier.

MEHR ANZEIGEN
Zu Ihrem Kalender hinzufügen
ANMELDUNG ERFORDERLICH
Kontaktperson:
Dr. Nicola Gaedeke
(030) 26 39 41 71
bildungsforum@stiftung-naturschutz.de
Es gelten die folgenden Teilnahmebedingungen.

Weitere Termine:

Für:
Erwachsene, pädagogische Multiplikatoren

Leitung:
Astrid Höfer

Kosten:
240,- € | ermäßigt 70,- €


Wo findet es statt?

Anbieter:
Bildungsforum Natur- und Umweltschutz

Ort/Treffpunkt:
Mitte, Potsdamer Str. 68, 10785 Berlin, Stiftung Naturschutz Berlin

Anfahrt:
Potsdamer Brücke (Bus M48, M85 und M29) | U Kurfürstenstr. (U1) | U Mendelssohn-Bartholdy-Park (U2)

VBB fahrinfo
Von
Nach
Am   Um 
 

Das könnte Sie auch interessieren