(© Marco Clausen)

Samstag, 07. Dezember 2019
|
13:00 - 18:00 Uhr

“Ein Garten ist…”

Ein Ritual für das Ende und einen Neuanfang für den Prinzessinnengarten Kreuzberg
Mach Mit
Friedrichshain-Kreuzberg
Jugendliche, Erwachsene

--- Der Prinzessinnengarten darf am Moritzplatz darf bleiben! Kommt trotzdem vorbei! ---

Der Prinzessinnengarten Kreuzberg besteht seit 10 Jahren. Nomadisch Grün zieht mit den mobilen Elementen des Gartens und mit der Gastronomie auf einen Friedhof in Neukölln. Der Umzug markiert das Ende und einen neuen Anfang für den ursprünglichen Ort am Moritzplatz – ein Neu-Sich-Öffnen für einen wilden, freien und noch unbestimmten Raum, in dem neue Saatkörner aufgehen und neue Ideen wachsen können. In den letzten 10 Jahren hat sich die Nachbarschaft um den Garten teils dramatisch verändert, und sie wird sich weiter wandeln. Wird der Prinzessinnengarten Kreuzberg ein Ort bleiben, um über mögliche Zukünfte zu diskutieren, zu experimentieren, zu wachsen, sich im Quartier zu verwurzeln, seine Feste und Kämpfe?

Dazu werden wir uns in einem ganztägigen Frühwinter-Ritual vom alten Zyklus verabschieden und neugierig unsere Gedanken auf die Zukunft und das Kommende richten. Mit der Veranstaltung "Ein Garten ist…." möchten wir noch einmal den Reichtum und die Fruchtbarkeit des sozialen Humus zeigen, der hier entstanden ist, der Kämpfe der Vergangenheit, die den Ort erst ermöglicht haben und der "Wurzeln", die tief in die Nachbarschaft reichen. Dieser Prozess kann nur gelingen, wenn wir gemeinsam denken und handeln, uns vereinen und die vielen verschiedenen Samen zu einer Wildblumenwiese wachsen lassen.

MEHR ANZEIGEN
Zu Ihrem Kalender hinzufügen
www.prinzessinnengarten.net/event/ein-garten-ist

Weitere Termine:

Für:
Jugendliche, Erwachsene

Kosten:
kostenfrei


Wo findet es statt?

Anbieter:
Prinzessinnengarten

Treffpunkt:
Friedrichshain-Kreuzberg, Prinzenstr. 35-38, 10969 Berlin,

Anfahrt:
U Moritzplatz (U8, Bus M29) | Prinzenstr./Ritterstr. (Bus 140)

VBB fahrinfo
Von
Nach
Am   Um 
 

Das könnte Sie auch interessieren