(© jozuadouglas, CC0, Pixabay)

Montag, 28. Oktober 2019
|
10:00 - 16:00 Uhr

Energieperspektiven für Afrika

Energiearmut bleibt ein großes Hemmnis für Entwicklung auf dem afrikanischen Kontinent. Trotz des immensen Potenzials Erneuerbarer Energien haben über 600 Millionen Menschen in Afrika keinen Zugang zu Strom und etwa 700 Millionen Menschen keinen Zugang zu modernen Kochmöglichkeiten. Eine Vielzahl von Förderprogrammen der bi- und multilateralen Entwicklungszusammenarbeit hat zum Ziel, diese Energiearmut in Afrika zu bekämpfen.

Der Erfolg der Agenda 2030 und des Pariser Klimaabkommens hängen zu einem großen Teil davon ab, ob afrikanische Länder ihren Bedarf an Energie aus erneuerbaren Quellen decken werden. Bis 2030 sollen alle Menschen Zugang zu nachhaltiger Energie haben (SDG 7) und wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz umgesetzt werden (SDG 13).

Deutschland spielt unter den Förderern der Erneuerbaren Energie in afrikanischen Ländern eine wichtige Rolle. Viele deutsche Nichtregierungsorganisationen haben langjährige Erfahrungen in der Förderung des Zugangs zu dezentralem Strom aus erneuerbaren Quellen, in der Förderung sauberer Kochenergie oder Energiedemokratie. Dabei geht es sowohl um die Installation von Anlagen als auch vermehrt um Bildung und Weiterbildung sowie um die zivilgesellschaftliche Vernetzung für klimagerechte Energiesysteme und die Beteiligung bei Entscheidungen für die Energieversorgung der Zukunft.

Das Fachgespräch "Energieperspektiven für Afrika" soll dazu dienen, sich über Wachstumsszenarien für den Energiesektor sowie über Erfahrungen aus der Entwicklungszusammenarbeit für die Bekämpfung von Energiearmut in Afrika auszutauschen. Die bisherigen Strategien und Programme sollen hinterfragt und Verbesserungen für die bestehenden Förderprogramme vorgeschlagen werden.

Eingeladen sind Expert*innen und Interessierte aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung sowie aus den Medien.

Weitere Informationen finden Sie hier.

MEHR ANZEIGEN
Zu Ihrem Kalender hinzufügen
Weitere Termine:

Für:
Erwachsene

Kosten:
bitte erfragen


Wo findet es statt?

Anbieter:
VENRO und Klima-Allianz Deutschland, veröffentlicht durch die Redaktion des Umweltkalenders Berlin

Treffpunkt:
Mitte, Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin, Brot für die Welt

Anfahrt:
S Nordbahnhof (S1, S2, S25, S26, Tram 12, M10, M8, Bus 247)

VBB fahrinfo
Von
Nach
Am   Um 
 

Weitere Veranstaltungen des Anbieters

Das könnte Sie auch interessieren