(© Valiphotos, CC0, Pixabay)

Mittwoch, 28. August 2019
|
19:00

Wissenschaft und Poesie – Naturerforschung, Naturempfinden

Lesung und Gespräch im Rahmen 250 Jahre Alexander von Humboldt
Vortrag
Mitte
Erwachsene

Die Natur nicht nur vermessen, sondern anschauen und erleben – für Humboldt war es zentral, die Welt auch emotional zu erfassen. Er zögerte nicht, seine wissenschaftlichen Betrachtungen in einer oft poetischen Sprache zu verfassen. Dies hinterließ einen tiefen Eindruck in den Naturdarstellungen der US-amerikanischen Literatur und veränderte die Wahrnehmung der Natur maßgeblich. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Künstlerinnen und Künstler diskutieren über die Verbindung und Wechselwirkung von Kunst und Wissenschaft und inwiefern Humboldts Ansatz für beide Bereiche noch aktuell ist. Die Dichterin Susan Stewart liest aus ihren Werken.

Mit:
Prof. Susan Stewart, Princeton University, USA

Prof. Dr. Marcel Robischon, Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin

Sadie Weis, Künstlerin, Kansas und Berlin

Moderation: Prof. Dr. Catrin Gersdorf, Professor of American Studies, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

MEHR ANZEIGEN
Zu Ihrem Kalender hinzufügen
Weitere Termine:

Für:
Erwachsene

Kosten:
kostenfrei


Wo findet es statt?

Anbieter:
Humboldt-Universität zu Berlin

Treffpunkt:
Mitte, Unter den Linden 6, 10099 Berlin, Universitäts-Hauptgebäude, Senatssaal

Anfahrt:
Staatsoper (Linien 100, 200, TXL) | S+U Friedrichstraße (S1, S2, S25, S26, S3, S5, S7, S9, U6, Bus 147, Tram M1, 12) + 10 Min. Fußweg

VBB fahrinfo
Von
Nach
Am   Um 
 

Weitere Veranstaltungen des Anbieters

Das könnte Sie auch interessieren