Di., 21.05.19, 18:00 - 20:00 Uhr

auch am 08.05.19 und 14.05.19

Wildtiere in historischen Gärten: ein Spiegelbild gesellschaftlicher und naturräumlicher Verhältnisse

Kulturerbe historische Gärten: Wie können sie in der Zukunft erhalten werden?

Der Sturm "Xavier" 2017 und der trockene Sommer 2018 sind Beispiele für Wetterextreme, denen historische Gärten nicht nur in der Region Berlin-Brandenburg ausgesetzt sind. Welche Bedingungen müssen gegeben sein und vor allem welches Wissen wird benötigt, damit die Gärten unter den Bedingungen des Klimawandels auch in Zukunft fachgerecht bewahrt werden können?
Mitglieder der IAG "Historische Gärten im Klimawandel" präsentieren an drei Abenden die Ergebnisse ihrer Arbeit. Sie werden zeigen, dass historische Gärten nicht nur bedeutende Werke der Gartenkunst sind, sondern als Archive der Natur beispielsweise Auskunft über Klimaentwicklungen geben können. Historische Gärten werden als Lebensraum für Wildtiere vorgestellt, und es wird die Rolle der Gesellschaft für den zukünftigen Erhalt der Gärten als denkmalgeschützte Kunstwerke diskutiert.


Für: Erwachsene

Anbieter: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften »»»

Kosten: kostenfrei

Ort / Start: Mitte, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin, Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal

Anfahrt: U Hausvogteiplatz (U2)

(© quinntheislander, CC0, Pixabay)

VBB fahrinfo
von
nach
am   um 
   ab    an