Diese Veranstaltung ist abgelaufen. Aktuelle Angebote des Anbieters finden Sie hier.

Di., 15.01.19, 19:00 - 21:00 Uhr

Ein Blick über den Tellerrand

Was die Milliarden schwere Agrarpolitik mit Klima, Umwelt und globaler Nachhaltigkeit zu tun hat

Landwirtschaft anders – Unsere Grüne Woche 2019

Jährlich wird die Landwirtschaft mit knapp 60 Mrd. Euro unterstützt. Dennoch wird kaum Geld in die Dinge investiert, die den Menschen in der EU wichtig sind: der Schutz von Klima, Natur und Umwelt genauso wie der Erhalt von kleinen und mittleren Betrieben.

Derzeit erarbeitet die Europäische Kommission neue Vorschläge für die EU Agrarpolitik ab 2021. Doch weitere Enttäuschungen sind wohl vorprogrammiert: Die neuen Vorschläge aus Brüssel scheinen bislang kaum Antworten auf die großen Herausforderungen der Zukunft zu finden.

Die Heinrich-Böll-Stiftung und der BUND haben das Jahr der Reform in der EU zum Anlass genommen, mit dem Agrar-Atlas die EU Agrarpolitik anschaulich zu erklären, zu zeigen, wie falsch vieles läuft und was besser gemacht werden könnte.

Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung mit Info–Radio Berlin und dem BUND

Begrüßung – Barbara Unmüßig
Input: Christian Rehmer Agrar-Atlas
Daten und Fakten über die EU Landwirtschaft

Podiumsdiskussion – Aufzeichnung durch rbb Inforadio
Staatssekretär Aeikens, BMEL (angefragt)
Silvia Bender, BUND
Harald Grethe, Humboldt – Universität zu Berlin
Moderation: Ute Holzhey (RBB)

E-Mail: dewitz@boell.de


Für: Jugendliche, Erwachsene

Anbieter: Heinrich-Böll-Stiftung, veröffentlicht durch die Redaktion des Umweltkalenders Berlin »»»

Kosten: kostenfrei

Ort / Start: Mitte, Schumannstr. 8, 10117 Berlin, Heinrich-Böll-Stiftung

Anfahrt: Deutsches Theater (Bus 147) | S+U Friedrichstraße (S1, S2, S3, S5, S7, S9, S25, S26, U6, Tram 12, M1, Bus 147)

(© pcdazero, CC0, Pixabay)

VBB fahrinfo
von
nach
am   um 
   ab    an