Umwelt-Bildungszentrum Berlin Gatow

Umwelt-Bildungszentrum gGmbH

Adresse:
Kladower Damm 57
14089 Berlin
Tel: 030/259 008 259
Fax: 030/259 008 10
E-Mail:
Homepage: www.umwelt-bildungszentrum.de
Anfahrt: Umwelt-Bildungszentrum Berlin
Kladower Damm 57
14089 Berlin-Gatow

Mit der Buslinie 134 (die zwischen "Wasserwerk Spandau" und "Kladow, Hottengrund" verkehrt):
Haltestelle "Am Graben", dann ca. 300 m zu Fuß

Mit dem Fahrrad:
Entlang der Havel führt am westlichen Ufer ein Radweg ab Kladow, der kurz vor Gatow in die Felder führt. Hier finden Sie das Umwelt-Bildungszentrum.


Eine Vision wird Wirklichkeit

Ein Ort für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“:
der ehemalige Bauernhof „Havelmaten“ an der Havel südlich von Gatow

In naturnaher Lage mit guter öffentlicher Verkehrsanbindung soll sich das Umweltbildungszentrum Berlin zum Treffpunkt für Menschen aller Generationen entwickeln. Es steht dabei ganz im Zeichen der Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sinne der UN-Dekade. Sich mit Umwelt- und Naturschutz auseinanderzusetzen heißt, sich mit sich und seiner Umgebung zu beschäftigen. Das Umweltbildungszentrum Berlin ist hierfür ein geeigneter, ein besonderer Ort.

Schwerpunkt der Bildungsarbeit wird nach der Eröffnung 2013 in der Aus- und Weiterbildung gastronomischer Berufe liegen. Außerdem werden Workshops und Seminare zu Ökologie, Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung angeboten.

Bis dahin lädt das Umwelt-Bildungszentrum alle Interessierten ein, am offenen Veranstaltungsprogramm 2011 teilzunehmen und es mitzugestalten. In dessen Zentrum stehen der Hof, seine bauliche Entwicklung zum Umwelt-Bildungszentrum und seine ländlich und landwirtschaftlich geprägte Umgebung.

Die Qualität einer Berufsausbildung oder einer Weiterbildung entscheidet sich an der nachhaltigen Wirkung: "Haben sich meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessert? Kann ich da Gelernte anwenden und ist es auch später noch anwendbar? Kann ich mich auf Grundlage des Gelernten selbstständig weiterentwickeln? Kann ich mein Wissen weitergeben?" All dies sind Fragen nach der nachhaltigen Wertigkeit beruflicher Bildung. Und es sind Kriterien, nach denen das Umwelt-Bildungszentrum seine Bildungsangebote entwickelt, überprüft und kontinuierlich verbessert.

An der nachhaltigen Wirkung wird sich das Bildungsprogramm des Umwelt-Bildungszentrums messen lassen. Das bedeutet konkret, gelernt und gearbeitet wird mit Ressourcen, die vor Ort oder regional vorhanden sind, zum Beispiel mit ökologischen Lebensmitteln aus der Umgebung. Aber auch bereits erarbeitete Kenntnisse zum Thema und Menschen, die schon lange bewusst wirtschaften arbeiten. Und nicht zuletzt die Natur, bei der Nachhaltigkeit schon immer auf der Agenda steht.

Aktive Teilhabe aller Beteiligten ist dabei ein wichtiger Pfeiler unserer Arbeit. Gemeinsam mit Ausbildungsteilnehmern, Nachbarn, Imkern, Landwirten und Besuchern will das Umwelt-Bildungszentrum einen Ort für Bildung für Nachhaltigkeit schaffen.


ich bin nur ein dummy

 

VBB fahrinfo
von
nach
am   um 
   ab    an